Probiere das neue bettingexpert

Auf verschiedene Sportarten wetten

Wie du auf American Football wettest


Nicht nur in den USA, in der ganzen Welt gehört American Football zu den beliebtesten Sportarten, auf die sich wetten lässt.


Die Popularität der National Football League steigt jede Saison an, was die NFL zur beliebtesten Sportliga in der USA macht. Mit ihrer Popularität übertrifft sie Baseball, Basketball und Eishockey deutlich.

Die NFL besteht aus 32 Teams, die wiederum in 8 Divisionen unterteilt sind. Jedes Team spielt in der regulären Saison 16 Partien, 8 daheim und 8 auswärts. Im Vergleich zu den meisten wichtigen Sportligen hat die NFL eine kurz Zeitspanne, da nur von Anfang September bis Anfang Februar gespielt wird.

Die Kürze der NFL-Saison kann eine Herausforderung für diejenigen unter uns sein, die gerne auf die NFL wetten, da die begrenzte Anzahl an Spielen und Gegnern es sehr schwierig macht, das wirkliche Potenzial eines Teams zu beurteilen. Die Herausforderung ist es, dass alle Teams aufeinander treffen, was allerdings für diejenigen, die gut vorbereitet sind, ein Vorteil sein kann.

Handicap-Wette ("Spread Betting")

Die beliebteste Wettform beim American Football ist die Handicapwette, im Amerikanischen Englisch oft einfach "Spread" genannt.

 Beispielsweise wird dir ein Buchmacher häufig folgende Form von Wette anbieten:

Chicago Bears -3.5 VS Dallas Cowboys +3.5.

 

Wenn du darauf wettest, dass die Chicago Bears das Handicap schlagen, müssen sie mit einer Differenz von über 3.5 Punkten gewinnen (essentiell also mit vier Punkten ode mehr). Wenn du auf der anderen Seite auf die Dallas Cowboys +3.5 wettest, gewinnt deine Wette falls die Cowboys das Spiel gewinnen oder nur mit 3 oder weniger Punkten Unterschied verlieren (also zum Beispiel 27-30).

Da Handicap ist die Marge die die Chancen beider Teams in etwa zu einer 50/50-Chance machen. Der Buchmacher zieht den Chicago Bears 3.5 Punkte ab, weil er glaubt dass die Bears in 50% der Fälle mit 4 Punkten oder mehr gewinnen, und in der anderen Hälfte der Fälle nicht.

Leider bietet dir ein Buchmacher für eine (von ihm so wahrgenommene) 50%-Chance nicht die faire Quote von 2.00, sondern etwas weniger, meist im Bereich von 1.91 bis 1.97. Um bei einer 1.91-Wettquote keine Verluste zu machen, musst du mindestens 52.5% deiner Wetten gewinnen. Das ist auf Dauer schwieriger als es klingt. Um zuverlässige Gewinne zu machen, solltest du aber eher bei 55% liegen, was schon eine herausragende Leistung darstellt. Wie du siehst: Es ist ein erstaunlich schmaler Grat zwischen Erfolg und Scheitern.

Schlüsselzahlen bei NFL-Wetten

Etwas, das sehr wichtig ist und bei NFL-Wetten beachtet werden sollte, ist als sogenannte Schlüsselzahlen bekannt. Was sind Schlüsselzahlen? Schlüsselzahlen sind die häufigsten Gewinnabstände in NFL-Spielen. In der Reihenfolge ihres Erscheinens sind diese Abstände 3 Punkte, 7 Punkte und 10 Punkte. In den vergangenen 20 NFL-Spielzeiten endete fast ein Drittel aller Spiele mit einem dieser drei Abstände.

Warum jedoch solltest du die Schlüsselzahlen beachten? Aufgrund der Tatsache, dass 16% der NFL-Spiele in den letzten 20 Spielzeiten mit einem Abstand von 3 Punkten endeten, ist es wichtig, dass du den Unterschied zwischen der Wettlinie von 2,5 Punkten und 3,5 Punkten verstehst. Oder auch von 6,5 Punkten und 7,5 Punkten. Weil so viele Spiele mit diesen Abständen enden, bedeutet das, dass der Unterschied von 1 Punkt zwischen einem Handicap von 2,5 und 3,5 Punkten viel bedeutender ist als 1 Punkt Unterschied zwischen einem Handicap von 4,5 und 5,5 Punkten oder sogar 2 Punkte Unterschied zwischen einem Handicap von 10,5 und 12,5 Punkten.

Um es anders auszudrücken, lass uns annehmen, dass die Washington Redskins ein Handicap von +3,5 Punkten erhalten. Aufgrund des häufigen Vorkommens von Abständen von 3 Punkten, ist der Vorteil von 0,5 Punkten, den die Redskins bei einem Abstand von 3 Punkten erhalten, weitaus wertvoller als ein Vorteil von 0,5 Punkten bei einem Abstand von 5 Punkten oder 8 Punkten. Das liegt daran, dass diese Abstände viel seltener eintreten als Abstände von 3 Punkten.

Heimvorteil

Traditionell ist der Heimvorteil in der NFL 3 Punkte wert. Das bedeutet: Wird ein Team, das zu Hause spielt, bei deinem Buchmacher mit einem Handicap von -3 Punkten gelistet, dann heißt das im Grunde, dass der Buchmacher die beiden Mannschaften als gleich stark ansieht und dem einen Team nur deshalb einen Vorteil einräumt, weil es zu Hause spielt.

Das bedeutet, dass es im Grunde genommen hinsichtlich des Wett-Handicaps eine Differenz von 6 Punkten zwischen einem Heimspiel und einem Auswärtsspiel in der NFL gibt. Hätte beispielsweise ein Team zu Hause ein Handicap von -3, dann wäre das Handicap im gleichen Match auswärts +3 Punkte. 

Eine einfache Möglichkeit um festzustellen, ob die Wette auf ein Team lohnenswert ist oder nicht, ist es, den Austragungsort außen vor zu lassen. Das kannst du machen, indem du die Differenz von 6 Punkten zum Handicap zufügst. Ein Beispiel: Nehmen wir einmal an, Miami spielt zu Hause gegen Cleveland und das Handicap von Miami ist -4,5. Um den Austragungsort nicht zu beachten, addieren wir die 6 Punkte für den Heimvorteil. Wenn wir das machen, würde das bedeuten, dass Miami ein Handicap von +1,5 Punkten hätte, wenn das Spiel in Cleveland stattfinden würde.

Den Austragungsort außen vor zu lassen kann dir helfen, eine unterschiedliche Sichtweise auf ein besonderes Handicap zu bekommen und helfen zu bestimmen, ob das Handicap lohnenswert ist oder nicht.

Auf Außenseiter wetten

Es ist eine eindeutige Tatsache, dass der Großteil der Menschen, die auf NFL-Spiele wetten, auf Favoriten setzen. Dies kann häufig zu lohnenswerten Möglichkeiten für diejenigen unter uns führen, die die Nerven haben, auf Außenseiter zu wetten, insbesondere auf Außenseiter mit einem großen Punkte-Handicap.

Schauen wir einmal auf ein paar Zahlen. Über die letzten 10 Spielzeiten haben Außenseiter, die mit einem Handicap von +10 Punkten oder höher starten, eine Gewinnquote von 54% gegenüber dem Handicap. Es ist offensichtlich, dass Wetten allein auf diese Teams dich nicht reich machen, aber ihre Erfolgsquote gegenüber dem Handicap zeigt, wie sich eine solche Abneigung gegen solche Teams im Wettmarkt widerspiegelt. Der durchschnittliche Wetter in der NFL mag es nicht, auf Außenseiter zu setzen, besonders nicht auf ungeliebte Außenseiter.

Eine ähnliche Abneigung ist gegenüber Außenseitern zu beobachten, die zu Hause spielen und ein Handicap von +7 Punkten oder höher haben. Über die letzten 10 Spielzeiten betrachtet, haben solche Teams eine Erfolgsquote gegenüber dem Handicap von knapp 59%. Das ist eine ziemlich unglaubliche Statistik, die zeigt, wie lohnenswert es ist, auf Außenseiter zu beachten, von denen niemand denkt, dass sie eine Chance haben, das Spiel zu gewinnen.

Teams, die hohe Niederlagen verkraften müssen

Etwas anderes, das genauer betrachtet werden muss, sind Teams, die hohe Niederlagen zu verkraften haben. Wenn wir die letzten 10 aufgezeichneten Spielzeiten betrachten, können wir erkennen, dass Teams, die mit 14 oder mehr Punkten Unterschied verloren haben, beim nächsten Auswärtsspiel eine Quote von nur knapp 54% gegenüber dem Handicap haben. Das liegt einfach daran, dass der Wettmarkt aufgrund der hohen Niederlage und der Tatsache, dass das Team auswärts spielen muss, überreagiert.

Wir können das noch weiter ausführen und Teams, die mit 14 Punkten Differenz verloren haben und auswärts spielen müssen, als Außenseiter betrachten. Diese Mannschaften haben in den letzten 10 Spielzeiten eine Erfolgsquote von knapp über 56%. Das wiederum ist eine typische Überreaktion des Marktes auf ihre schwache Darbietung in der Vorwoche.