Diese Website enthält kommerzielle Inhalte

Auf verschiedene Sportarten wetten

Wie du auf Basketball wettest


Basketball ist eine der weltweit beliebtesten Sportarten. Millionen Menschen rund um den Globus verfolgen Jahr für Jahr den Sport in zahlreichen Ligen und Wettbewerben.


Gleichzeitig eine Sportart, die auch in Sachen Wetten besonders beliebt ist. Buchmacher bieten eine Vielzahl an Wett-Arten und -Märkten an, die zahlreiche Value-Möglichkeiten bringen.

Die beliebteste Liga der Welt ist die National Basketball Association in den USA. Die NBA wurde 1946 eingeführt. Damals nahmen 11 Teams am Wettbewerb teil. Über die letzten 6 Jahrzehnte wuchs die Liga auf 30 Teams aus ganz Nord-Amerika an. Inzwischen zieht die NBA Talente aus der ganzen Welt, Europa, Asien, Afrika und Süd-Amerika an.

Jedes Team spielt in der NBA 82 Spiele während der regulären Saison. 41 Spiele im eigenen Stadion, 41 auswärts. Die große Anzahl an Spielen über eine Zeitspanne von 7 Monaten bietet zahlreiche Möglichkeiten Value zu entdecken. Falls die NBA dir nicht genügend Auswahl bieten sollte, gibt es gleichzeitig auch immer College Basketball mit tausenden Spielen in der Saison und duztenden Partien Nacht für Nacht.

Handicap-Wette (Spread Betting)

Handicapwetten, im Amerikanischen Englisch "Spread betting" genannt, sind die beliebteste Form der Basketballwette. Der Buchmacher deiner Wahl wird Basketballwetten meist so oder so ähnlich darstellen:

Los Angeles Lakers -5.5 VS Boston Celtics +5.5.

Wenn du also darauf wettest, dass die Lakers das Handicap schlagen, müssen sie mit mehr als 5.5 Punkten Unterschied gewinnen. Da halbe Punkte nicht erzielt werden können, läuft das auf 6 oder mehr Punkte Unterschied hinaus. Wenn du dagegen darauf wettest, dass die Celtics die Handicapwette gewinnen, dann sollten diese als Sieger aus der Begegnung hervorgehen, oder maximal mit 5 Punkten Unterschied verlieren.

Auf Außenseiter wetten

Wie in vielen Sportarten und Ligen lieben es Gelegenheitswetter, auf den Favoriten zu setzen. Das hat häufig zur Folge, dass der Wettmarkt zugunsten des Underdog verzerrt ist, besonders wenn große Handicaps vergeben werden. Der Blick auf ein paar einfache Statistiken untermauert dies:

In den letzten 10 NBA-Spielzeiten wurden Handicapwetten auf den Außenseiter bei Handicaps von 12 oder mehr Punkten in 53% aller Fälle gewonnen. Ähnlich sieht das beim College-Basketball aus, wo Handicapwetten auf den Außenseiter mit Handicaps von 17 oder mehr Punkten in 53% aller Fälle gewonnen wurden. Dieser Vorteil von 3 Prozentpunkten gegenüber der Münzwurf- oder Ich-rate-mal-wild-Technik ist  zwar zu wenig, um dich schnell reich zu machen. Doch zeigt dieser Umstand, dass Underdogs systematisch und signifikant unterschätzt werden, was dir bei deiner Wettauswahl weiterhelfen kann. Wenn ein Team scheinbar chancenlos ist, ist das Handicap meistens zu seinen Gunsten gewichtet.

Beliebte Teams

So ähnlich wie Gelegenheitswetter gerne auf den Favoriten wetten, wetten sie auch gerne auf beliebte Teams. In der NBA sind das die Los Angeles Lakers. Zwar sind diese auch ein sehr erfolgreiches Team im Lauf der Jahrzehnte (irgendwoher kommt die Beliebtheit schließlich, und die gründet häufig auf Erfolg), doch der Erfolg hat dazu geführt, dass auf das Team selbst in schlechten Jahren ungerechtfertigt viel Geld gewettet wurde. Von Erfolg waren diese Wetten indes nicht gekrönt:

In den letzten 10 Spielzeiten liegt die Gewinnquote der Lakers gegen das Handicap bei gerade einmal 47%, wenn sie zu Hause als Favoriten antraten. Wenn wir diese Statistik noch ein wenig genauer untersuchen, wird deutlich, dass die Lakers bei Handicapwetten besonders schlecht dann abschneiden, wenn das Handicap bei 10 Punkten oder mehr liegt: Gerade einmal 37% dieser Handicapwetten auf die Lakers wurden gewonnen. Das ist schon ziemlich bemerkenswert.

Bei einem anderen beliebten Team, den Boston Celtics, sehen wir ähnliche Zahlen: Als Heimfavorit mit einem Handicap von 10 Punkten oder mehr gewannen Handicapwetten auf die Boston Celtics in den letzten 10 Spielzeiten nur in 45% aller Fälle. Ähnlich liegt die Sache unter diesen Bedingungen bei den Chicago Bulls: 43%. Wir lernen daraus dass es Teams gibt, von denen der Gelegenheitswetter automatisch annimmt, dass sie gut sind. Manche dieser Teams sind traditionell beliebt, während andere (wie Miami Heat) in der Gegenwart an Popularität gewonnen haben. Es lohnt sich also Situationen zu finden, in denen du sinnvollerweise gegen diese Teams wettest, oder aber es zumindest vermeidest, auf sie zu wetten.

Wetten auf die Gesamtpunktzahl im Baskeball

Auf die gesamt erzielte Punktzahl zu setzen ist eine sehr beliebte Wettform beim Basketball. Die Anzahl der geworfenen Punkte kann dabei je nach Liga oder Turnier stark variieren. In der NBA liegen die meisten Gesamtpunktzahlen zwischen 180 und 220 Punkten, mit einem Schnitt um die 190 Punkte. Im amerikanischen College-Basketball und den europäischen Ligen liegen die Gesamtpunktzahlen in aller Regel zwischen 120 und 160.

Wie kannst du also erfolgreich auf die Gesamtpunktzahl wetten? Die kurzfristigen Durchschnitte der jeweiligen Teams helfen dir hier kaum oder sogar gar nicht. Worauf du achten solltest: Die häufigkeiten bestimmter Punktzahlen. Beispielsweise könnten Spiele mit Beteilgung der New York Knicks in den letzten 10 Spielen auf durchschnittlich 195 Punkte gekommen sein. Doch eines dieser 10 Spiele könnte ein Match gewesen sein, das in die Verlängerung ging und in dem 245 Punkte erzielt wurden. Entsprechend wird dieses Spiel den Punkteschnitt der letzten 10 Spiele stark verzerren.

 

 

Statt dich also nach urchschnittszahlen zu richten, achte lieber darauf wie häufig die Spiele eines Teams ober- oder unterhalb einer bestimmten Punktelinie lagen. Wenn der Wettanbieter für das nächste Spiel der Knicks eine Über/Unter-Linie von 195 Punkten ansetzt, dann untersuche, wie oft die letzten Spiele mit Beteiligung der Knicks ober- oder unterhalb dieser Marke lagen. Wenn du hier einen signifikanten Trend entdecken kannst, könntest du eine Wette in Erwägung ziehen.

Ein weiterer Gesichtspunkt sind die jüngsten direkten Duelle zwischen den beiden Teams. Diese geben dir häufig einen guten Hinweis darauf, was du von diesem Spiel zu erwarten hast. Achte auch auf den Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsspielen. Häufig können sich zwischen beiden erstaunliche Kontraste ergeben. Schkussendlich achte auch auf die Situation, in der sich ein Team befindet. Teams, die normalerweise schnelle Spiele mit vielen Körben bevorzugen, könnten sich (besonders in der NBA) am Ende einer längeren Serie von Auswärtsspielen befinden und daher eher geneigt sein das Tempo niedrig zu halten, was wiederum in einer Gesamtpunktzahl resultiert, die niedriger ist als gewöhnlich.