Probiere das neue bettingexpert

Auf verschiedene Sportarten wetten

Wie du auf Tennis wettest



Wetten Turnier-Gesamtsieger

Hierbei handelt es sich ganz einfach um die Wette auf den Gesamtsieger eines Wettbewerbs. Normalerweise bieten Buchmacher hier Each-Way-Wetten an; ein Drittel der Quoten auf die Platzierung deines Favoriten und den Rest darauf, dass deine Auswahl siegt oder Platz Zwei Belegt.

Ziehe immer mit in Betracht, dass Tennis-Wettbewerbe über Auslosungen entscheiden, welche Spieler im Verlauf eines Turniers aufeinandertreffen werden. Einen Blick auf die möglichen Begegnungen für jeden Spieler zu werfen, wenn die Auslosung entschieden ist, könnte dir helfen, zu erkennen, welcher Spieler Value verspricht. Ein großer Spieler mag ein schwieriges Los ziehen, während ein weniger talentierter Spieler mit etwas Glück einen überlegenen Gegner bezwingt und einen Traumlauf bis tief ins Turnier hinein hinlegt.

Auf die ganze Partie wetten

Sind die wohl beliebteste Form der Tenniswetten. Hier wettest du ganz einfach auf den Sieger eines Einzelspiels während des Turnieres. Anders als beim Fußball gibt es die Option Unentschieden nicht. Ein Spieler gewinnt oder verliert innerhalb einer Partie.

Bevor du deine Wette platziert, gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest. Als erstes die aktuelle Form der Spieler. Haben sie in ihren Spielen dominiert oder die Partien mit Problemen nur knapp überstanden?

Gleichzeitig ist es wichtig die Aufeinandertreffen zweier Spieler in der Vergangenheit in die Überlegungen mit einzubeziehen. Einige Turnier-Teilnehmer mögen, obwohl weniger talentiert, mit ihrem Spielstil stärkere Gegner in Schwierigkeiten bringen. Diese Art des Hintergrundwissens kann dir helfen Value zu finden, besonders wenn es um Satz- und Spiel-Handicap-Wetten geht.

Ein weiterer Einflussfaktor kann der Zustand des Platzes sein, auf dem das Match stattfindet. Gras ist der schnellste Untergrund, auf dem der Ball weniger springt und Aufschlägen eine größere Bedeutung zukommt. Einige Spieler kommen auf Gras besser in Form, als andere, die eher auf Ton oder Hartplatz dominieren. Ton ist der langsamste der Untergründe, auf denen ATP-Turniere ausgetragen werden. Hartplätze werden im Mittelfeld einsortiert. Verliere diese Variablen nicht aus den Augen, wenn du deine Wetten platzierst und bedenke, welcher Untergrund welchem Spieler am besten liegt.

Auch wenn im Tennis ein Unentschieden ausgeschlossen ist, sind die Quoten auf Favoriten oft sehr niedrig. Darum versuchen einige Wettende die Tipps zusammenzufassen, um bessere Quoten zu finden, obwohl das Vorgehen aus vielen Gründen etwas trügerisch sein kann. Die Strategie kann erfolgreich sein, wenn du dein Spiel kennst. Falls nicht, sind die Chancen groß, dass du einfach negativen Value Aufrechnest. Stelle sicher, dass du jede Wette als Value-Wette einstufst und überprüfe alle jüngsten Ergebnisse der Spieler, um auf dem besten Stand zu sein.

Auf Sätze wetten

Auf Satz-Ergebnisse zu wetten ist in etwa wie im Fußball auf die Endergebnisse zu tippen. Im Tennis setzt du auf das Ergebnis der Sätze. Beispielsweise darauf, dass Spieler A drei, Spieler B zwei Sätze gewinnt. Eine gute Möglichkeit, Value ausfindig zu machen, wenn du Hintergrundwissen über den Formverlauf der Spieler hast. Ein gutes Beispiel wäre ein favorisierter Spieler, der nur für sehr geringe Quoten angeboten wird, aber für einen verhaltenen Start in frühen Phasen eines Turniers bekannt ist.

Eine oft genutzte Option ist die Wette auf den Sieger des ersten Satzes. Noch einmal: Einen eher langsam (oder schnell) ins Turnier startenden Spieler zu finden, kann dir spitzen Value bringen!

Handicap-Wetten

Du kannst im Tennis natürlich auch auf eine ganze Reihe von Handicaps wetten. Die beliebtesten Handicaps sind die auf Sätze oder Spiele.

In Handicap-Wetten auf Sätze kannst du darauf wetten, ob ein Spieler trotz eines Satz-Handicaps gewinnen wird. Diese Wettart ähnelt in etwa dem Asiatischen Handicap im Fußball. Du kannst beispielsweise darauf tippen, dass ein Spieler mit einem -1.5 Satz-Handicap gewinnt. Auf der anderen Seite kann einem Spieler auch ein +1.5 Satz-Handicap gegeben werden.

Handicap-Wetten auf die einzelnen Spiele eines Satzes funktionieren ähnlich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Gesamtzahl der Spiele in einer Partie berücksichtig werden. Diese Art zu wetten kann eine besonders große Herausforderung sein, da selbst ein mit schlechteren Quoten bedachter Favorit zwar die Partie gewinnen, über die einzelnen Spiele aber durchaus Probleme haben kann. Hier liegt eine gute Möglichkeit sich einen Vorteil zu verschaffen, wenn du weißt, dass ein eigentlich unterlegener Gegner in der Lage dazu ist, dem Favoriten Probleme zu bereiten.

Über/Unter-Wetten Tennis

Ebenso wie Handicap-Wetten, konzentrieren sich Über/Unter-Wetten auf Gesamtsätze und die ganze Partie. Du kannst beispielsweise darauf wetten, ob eine Partie mit mehr oder weniger als 3.5 Sätzen endet. Auch die Wette auf mehr oder weniger als 30.5 Spiele in einem Aufeinandertreffen ist möglich.

Diese Art zu wetten ist besonders dann spannend, wenn es schwer ist, in einer Partie einen Sieger ausfindig zu machen. In diesen Fällen wäre es eine gute Idee, Über zu wetten, sowohl was die Sätze, als auch was die Gesamtzahl der Spiele angeht. Damit wäre egal, wer gewinnt. Wenn das Spiel ein enges wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Über-Wette erfolgreich endet.

Das gleiche gilt für Aufeinandertreffen, bei denen du davon ausgehst, dass der Außenseiter dem Favoriten über eine lange Zeit Probleme bereiten wird. Auch hier wäre ein Über wahrscheinlich. Anstatt auf sehr niedrige Favoriten-Quoten zu wetten kannst du zu besseren Quoten auch den Tipp abgeben, dass das Spiel in sehr kurzer Zeit endet. In solchen Fällen wäre auch ein Unter-Tipp möglich.