Diese Website enthält kommerzielle Inhalte

Buchmacher

Was ist eine Wettbörse?


Wettbörsen fungieren als Medium zwischen den Puntern. Sie verbinden die, die Lay-Wetten platzieren mit den traditionelleren Puntern, die mit Back-Wetten auf einen Gewinner setzen.


Sie machen damit Profit, dass sie auf gewonnene Wetten eine Kommission nehmen und haben den Wettmarkt, wie wir ihn kannten, komplett umgekrempelt.

Betfair

Die erfolgreichste Wettbörse ist Betfair Sich hier einen Account einzurichten ist simpel. Natürlich musst du über 18 sein und in einem Land leben, in dem das Wetten auf der Börse nicht verboten ist.

Das größte Event in der Betfair Geschichte datiert auf das Jahr 2012. Im September wurden mehr als 60 Millionen Pfund umgesetzt. Für eine Partie. Das Match, in dem Andy Murray gegen Novak Djokovic die US Open gewann.

Für die kleinen Fische im Wettgeschäft bietet Betfair großen Value an, mit einem Mindesteinsatz von nur 2 Pfund und der Chance auf einem 100%-igen Markt zu spielen (vor Abzug der Kommission). Die Marge ist (auch inklusive Kommission) meist bedeutend besser, als bei traditionellen Buchmachern.

Die fünf Vorteile einer Wett-Börse

1. Value

Anders als bei Buchmachern, steht der Punter nicht im Wettstreit mit Profit-Margen, sondern mit Puntern, die gegenteiliger Meinung sind. Wenn er das richtige Näschen hat, kann er profitieren.

2. Kein Einsatzlimit

Wo Buchmacher normalerweise Gewinner schnell und stark limitieren, können auf Wettbörsen alle Punter Wetten in unbegrenzter Höhe platzieren.

3. Sicherheit

Der Geldfluss auf Wettbörsen ist sicher und garantiert.

4. Sichere deinen Profit/Handel ab

Indem Wettende ihre eigene Wette durch die Kombination aus Back- und Lay-Wetten absichern, entsteht, wenn der Markt die richtigen Bewegungen macht, ein risikoloses System, egal welches Ereignis eintritt. Wenn du beispielsweise vor dem Spiel 100€ auf Dortmund zu einer 'even-money'-Quote von 2.00 setzt und die Mannschaft mit 1-0 in Führung geht, kannst du das Ganze zu einer Lay-Quote von 1.33 absichern. Das heißt, wenn Liverpool gewinnt, gewinnst du immer noch 67€, wenn sie nicht gewinnen, verlierst du nichts.

5. In-Play Wetten

Die Wettbörsen haben das Wetten während ein Event bereits läuft revolutioniert. Es werden nun während allen Begegnungen Quoten angeboten. auch hier ohne die übliche einberechnete Gewinn-Marge. Im Ergebnis beiten die Buchmacher durchgängig Quoten-Updates dür größere Events an. Ihre Quoten bleiben dabei allerdings normalerweise einige Punkte unter denen von Betfair.

Nachteile einer Wettbörse

Kommission und Premium-Gebühren

Neue Kunden, die Wetten gewinnen, müssen eine Gebühr von 5% zahlen. Ein Betrag, der über längere Zeit an Relevanz gewinnen kann und es hart macht, längerfristigen Gewinn zu erwirtschaften. Die meisten erfolgreichen Betfair-Kunden sahen sich in jüngster Vergangenheit mit einer Art der "Super-Steuer" konfrontiert, die bis zu 70% betrug.

Dem Drang nach Action verfallen

Die von-Rennen-zu-Rennen-Mentalität, die die Börsen beflügeln, führt dazu, dass viele beim Wetten ihre Disziplin verlieren und jedes Rennen oder Live-Event spielen. Besonders für Neueinsteiger ist das Suchtpotenzial hoch.

Nicht unbedingt flüssig

Viele der kleineren Sportarten, die nicht übertragen werden, haben eine recht geringe Größe und werden meistens von Robotern und den Börsen selbst befüttert. Es ist beinahe unmöglich geworden für einige Events eine Wette mit einer gewissen Größe zu finden, bevor das Ereignis sich dem Ende nähert. Pferderennen beispielsweise, die mitten in der Woche stattfinden, existieren in Sachen Wetten quasi nicht.

Der perfekte Markt

Im Zeitalter vor den Wettbörsen - die gerisseneren im Wettgeschäft hatten eine Meinung über die Preise, die Profit einbringen könnten. Jetzt, da Betfair der gesamten Wett-Industrie den Weg bereitet hat, ist es schwer, Fehler im Markt zu finden, die sonst üblich waren. Betfair ist vor allem eine perfekte Verbindungs-Plattform für all die Superhirne der Wett-Industrie und es ist oft sehr kompliziert Vorteile in den Preisen zu finden, insbesondere im Fußball, wo die meisten Informationen über Form/Teams etc. der breiten Masse bekannt sind.

Einsätze planen

Auch wenn es möglich ist, sich selbst zu regulieren, indem man sich eine Maximum pro Tag/Monat setzt, wetten die meisten plötzlich bedeutend mehr denn je. Dies betrifft besonders die, die es nicht gewohnt sind, große summen zu layen oder zu verlieren. Es gibt wenig Zweifel daran, dass der "freie" Betfair-Markt einen verlockenden Honigtopf verspricht, der für viele bereits ein teures Abenteuer bedeutet hat.

Schlussfolgerung & Ratschlag

Wettbörsen, insbesondere Betfair, haben die Wettlandschaft grundlegend verändert. Als Angebot mit vergleichsweise geringen Margen bilden Wettbörsen den Orientierungspunkt, nach dem alle anderen Buchmacher ihre Preise ausrichten müssen und haben in den letzten Jahren eine Vielzahl erfolgreicher und professioneller Wetter zutage gefördert.

Dennoch könnte sich der heiß umkämpfte Markt für den einen odere anderen Neuling als Hornissennest herausstellen, insbesondere in Gefilden, in denen die Schlauberger die Asse im Ärmel halten.

Für die, die mit 10 oder 20 Euro wetten, bieten die Börsen ohne Zweifel großen Value und auch die Wahrscheinlichkeit viel zu verlieren ist bei Anbietern, die ohne Marge arbeiten, bedeutend geringer.

Alle, die gerade den ersten Schritt in die Welt der Wetten wagen, sollten einen Account bei einer Wettbörse eröffnen, sich aber von Anfang an auf ein wöchentliches Einzahlungs-Maximum festlegen, das den eigenen Möglichkeiten entspricht und keine schweren Verluste bedeutet. Auf diese Weise kannst du dich mit der Maschinerie bekannt machen, deine Stärken entdecken und dich auf sie spezialiseren, um zu vermeiden, auf alles zu wetten, was sich bewegt.