Probiere das neue bettingexpert

Fortgeschrittene Wett-Theorie

Wie du Value-Wetten findest


Eine der schwersten Dinge, wenn es darum geht, Leuten mit einem durchschnittlichen (und oft engstirnigen) Verständnis von Wetten etwas zu erklären, ist das Value-Konzept.


Value zu verstehen ist der Schlüssel zu längerfristigem Wetterfolg. Es mag für einen alten Wett-Veteranen selbstverständlich zum Allgemeinwissen gehören, aber Unerfahrenen bereitet das Konzept oft einige Schwierigkeiten. Zu lernen, hartverdientes Geld auf Teams zu setzen, von denen niemand glaubt, dass sie eine Chance haben, dürfte sich in etwa anfühlen, wie zu lernen, sich von einem Gebäude abzuseilen. An einem gewissen Punkt, musst du einfach loslassen und in deine Vorbereitungen vertrauen.

Die Herausforderung besteht also darin, eine Gefühl für Value zu entwickeln, dem du vertrauen schenken kannst. Gar nicht so einfach, aber es gibt eine Menge Dinge, die du tun kannst, um deine eigene Intuition für Value weiterzuentwickeln.

Spezialisiere dich

Am Anfang deiner Wett-Karriere ist es keine schlechte Idee, sich auf eine Sportart oder Ligen festzulegen. Noch besser ist es, wenn du dir ein Metier aussuchst, in dem du dich bereits gut auskennst. Beginne mit den Ligen, in denen du bereits Wissen über die Teams, ihre Leistung und die Liga-Geschichte gesammelt hast. Wenn du erst einmal anfängst, dich genauer in bekanntere Ligen einzuarbeiten, kannst du dein Wissen später auf andere, weniger bekannte, anwenden.

Richtig. Baseball bietet jede Saison eine überwältigende Menge an Wett-Möglichkeiten. Wenn du aber nicht viel weißt über den Sport, verschwendest du eine Menge Zeit und es ist fraglich, ob sich bald ein Gefühl für Value einstellen wird. Wildere zuerst in Gefilden, in denen du dich auskennst, bevor du dich in andere vorwagst.

Wahrscheinlichkeiten verstehen

Du musst kein ausgewiesener Mathe-Nerd sein, um längefristig erfolgreich zu wetten. Wahrscheinlichkeitsrechnung solltest du allerdings verstehen. Das ist nun einmal das Business. Wettquoten bilden die Eintrittswahrscheinlichkeiten eines bestimmten Ereignisses ab und wir sehen allzu oft Leute ins Blaue hinein wetten.

Du wirst oft Dinge hören wie 'Dieses Team hat keine Chance zu gewinnen' oder 'Dieses Team kann niemals verlieren'. Fest steht, soweit es den professionellen Sportbetrieb betrifft hat jedes Team ebenso eine Chance zu gewinnen, wie zu verlieren. Value zu verstehen bedeutet herauszufinden, wie die Chancen dafür stehen.

Selbst die Marktpreise bestimmen

Das ist der Schlüssel auf dem Weg zu einem intuitiven Gefühl für Value. Die Herausforderung ist, sich auf etwas einzulassen, was gerne als der "unkomfortable Kompromiss" bezeichnet wird. Du tüftelst nicht die Quoten aus, die du gerne bei den Buchmachern finden würdest, sondern die Quoten, die du selbst nicht wählen würdest. Wir können nicht oft genug wiederholen, wie hilfreich dies für einen angehenden Punter besonders am Anfang sein kann. Du wirst lernen in Bahnen der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu denken. Und indem du die Ergebnisse für deine eigenen Preise checkst, kannst du dich selbst voranbringen im Duell gegen die gewieften Buchmacher.

Es kostet Zeit. Es kostet Mühen. Es wird Wochen geben in denen es dir lästig wird. Aber das Vorgehen wie ein Mantra Woche für Woche auf die Sportart oder Liga anzuwenden, auf die du dich spezialisieren willst, wird schnell deine Nase für Value-Wetten schärfen.

Erkenne, dass du dich auf einem Markt bewegst

Vergiss niemals, dass du dich auf einem Wettmarkt bewegst. Das Drängen und Ziehen der Mainstream-Meinung wird die Wettquoten bestimmen. Sich diese Denkweise zu eigen zu machen, ist nicht nur schwer, sondern kann auch dafür sorgen, dass die Liebe zu deinem Sport abklingt - zugunsten des ökonomischen Erfolgs. Manchmal wirst du dir wünschen, du könntest einfach ein Fußballspiel sehen, ohne dir Gedanken darüber zu machen, wie das Ergebnis die Quoten für die nächste Woche beeinflusst. Oder wie die überwältigende Anzahl an Puntern die Wetten für ein anstehendes Spiel aufgrund der laufenden Partie einschätzen mag. Wird die Meinung in entgegengesetzter Richtung ein Value erzeugen? Wird der Markt überreagieren? Wenn deine Gedanken erst einmal in die Richtung abschweifen, wirst du sie so schnell nicht mehr einfangen können. Das könnte das Ende bedeuten für deine romantische Einstellung der noblen Reinheit des Sportes gegenüber. Aber um Value zu verstehen und zu entdecken, ist es eine gute Sache.

Analyse

Du weißt nicht, wo du hingehst, wenn du nicht weißt, wo du herkommst. Ein Großteil der Arbeit, eine Denkart zugunsten des Values zu entwickeln, besteht darin, zu begutachten, wie deine zurückliegenden Versuche liefen. Wo lagst du richtig? Wo lagst du falsch? Wenn du damit beginnst Spiele einzuschätzen und zu bewerten, wirst du dazu neigen voreilige Schlüsse zu ziehen. Einige mögen richtig sein. Viele dürften daneben liegen.

Du kannst diesen Fehler beheben, indem du deine Bewertungen am Ende der Partien ebenso überprüfst, wie die Analysen der Performance-Entwicklungen deiner Sportart bzw. Ligen über die letzten Jahre. Was ist zum Beispiel der Heimvorteil wirklich wert? Überschätzt der Markt ihn? Neigt der Markt dazu bestimmte Teams oder Spielsituationen kurz- oder längerfristig in einer Richtung zu bewerten? All das kann dir helfen, deine Denkweise für den Value zu schärfen.

Ja, es klappt wirklich. Was dachtest du sonst, wie es laufen soll? Glaube niemals, du wüsstest schon alles und sei immer bereit, dich zu korrigieren. Nur Beobachtung, Korrektur und Analyse halten dich einen Schritt vor dem Markt.

Ausdauer

Und zum Schluss: Sieh ein, dass es Zeit kostet. Auch dieses Handwerk will gelernt sein. Auch wenn du anspruchsvolle und abstrakte Wett-Modelle entwickeln willst, um mögliche Ergebnisse für ein Match zu berechnen, bilden ein Gespür für Value und ein Gefühl für den Markt die Grundlage.

Wissen ist Macht und das größte Wissen ist Erfahrung. Das ist im Kern die Herausforderung, wenn es darum geht ein Gefühl für Value zu entwickeln. Am Ende zählt es, umfangreiches und wertvolles Wissen auf dem Wett-Markt aufzunehmen und Erfahrungen zu sammeln.