Diese Website enthält kommerzielle Inhalte

Die Grundlagen für erfolgreiches Wetten

Wie du mit Verlusten umgehst


Wie der Tod und die Steuern, Negativserien sind im Wettgeschäft Teil des Lebens. Sie können von Zeit zu Zeit schier endlose Frustration auslösen und jede Logik außer Kraft setzen. Wir geben hier ein paar Möglichkeiten zum Besten, mit Verlusten umzugehen und den Schaden einzugrenzen, in den Zeiten, in denen sich alles gegen dich zu verschwören scheint.


Mach mal Pause

Der Profi-Punter John Basquill, der ein Jahrzehnt extrem erfolgreichen Wettens erleben durfte, traf ins Schwarze, als er sagte, die 15 Minuten nach einer schlecht platzierten Wette oder glücklose Momente seien die gefährlichsten Zeiten für einen Wettenden. Es ist genau das Zeitfenster, in dem wir alle riskieren uns zu sehr aufzuheizen und Rationalität und Überlegung flöten gehen, wenn wir versuchen den Verlust wieder aufzuholen.

Eine komplett unlogische Reaktion auf ein wenig Unglück, aber eine menschliche, die uns alle ereilt, wenn das Unerwartete eintritt. Das Tor in der letzten Sekunde bringt das Fass zum Überlaufen, egal für wie diszipliniert man sich hält.

 

Die beste Vorgehensweise scheint zu sein, Zeitfenster für Wetten zu vermeiden. Setze dir keine täglichen Ziele, oder Gewinnhöhen, die du in einer bestimmten Zeit erwirtschaften möchtest. Analysiere stattdessen lieber, wenn kein laufender Handel oder Wetten anstehen, die Grenzbereiche von Profit und Verlust während einer bestimmten Periode. Ruhig und ohne viele Emotionen, abseits von großer Aktion am Monatsende.

Nur so lässt sich entdecken, wo der falsche Ansatz verfolgt wird und ein Richtungswechsel notwendig ist. Sicher und jenseits aller Alarmglocken, die Lärm schlagen können, wenn etwas schief läuft.

Ändere deine Strategie

Patrick Veitch, einer der gefürchtetsten Vollzeit-Spieler in den UK seit den 1990ern, entwickelt stetig Strategien, im Kampf um den Verbleib an der Spitze des Spiels. Wettenden stand nie ein größeres Angebot an Wettmöglichkeiten zur Verfügung. Gleichzeitig muss man allerdings sagen, dass der Start nie schwieriger war, für alle die, die einen gewissen Sinn für Value haben.

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf kreist Veitch jeden Tag die Pferde mit den geringsten Quoten ein. Nach detaillierten Analysen der vergangenen Rennen entscheidet er sich für einen Preis, für den sich ein Back oder Lay aus seiner Sicht lohnt. Diese Entscheidungen bilden die Grundlage umfassender, auf Tausch basierender Vorgänge. Ein Vorgehen, das weit von seinem Vorgehen vor fünf oder sechs Jahren abweicht.

Die Gefahren, die ein Stillstand in Zeiten des Misserfolges mit sich ziehen kann, lassen sich an vielen gescheiterten Wettenden ablesen. Oft handelt es sich dabei um Spieler, die in der Vergangenheit beeindruckende Gewinne einfuhren. Johnny "Lights" Herndall stand in den 80ern und 90ern an zahlreichen Rennstrecken Südenglands, bis er sich zur Ruhe setzte. Er war sehr gut vernetzt, konnte Preise exzellent beurteilen und wusste, wann und in welchem Rennen die Sterne gut standen, um zu wetten. Mit dem Aufkommen der Wettbörsen jedoch, wurden die "Geheimnisse", die nur er und ein paar wenige andere kannten in die Welt getragen und sein Vorsprung schwand zusehends.

In der Zeit vor Betfair mochte er stetes Cash eingefahren haben, mit einer Wette auf den Newcomer eines führenden Rennstalls in seinem moderaten Einstiegsrennen. Er dürfte sich dessen bewusst gewesen sein, dass das Pferd besonders beliebt war (während die Buchmacher im Dunkeln tappten und besonders hohe Quoten ansetzten). Mit der Übermacht der Börsen wurden aus den Quoten, die bei 4.00 oder mehr standen plötzlich zu einer 2.50 oder weniger und die Gewinn-Marge löste sich über Nacht in Luft auf.

Reduziere deinen Einsatz und maximale Verluste

Der beste Rat für Zeiten, in denen die Maschinerie zu stocken beginnt und eine Reihe von Verlusten eintrudeln, ist es, den Einsatz zu reduzieren, bis du das Gefühl hast, wieder an Sicherheit zu gewinnen. Wenn ein Punter normalerweise 100 setzt, schraub das Ganze auf 25 runter. Was vielen von uns passiert, wenn unsere Fähigkeiten sich verbessern und gleichzeitig ein kleines Formtief auftritt, ist, dass wir versuchen unsere Verluste wieder einzuholen. Es ist genau diese Phase, die dich alle harte Arbeit der Vergangenheit und die Profite kosten kann.

Wie der Profi Steve Noyce einst erklärte, "Es ist bedeutend besser im ersten Gang durch die Straßen zu schleichen bei dem Versuch, ein Marathonläufer zu werden, als sich als angehender Sprinter, selbst zu verbrennen." Den Einsatz richtig zu kalkulieren ist die härteste Aufgabe im Wettprozedere. Es ist bedeutend besser, optimistischer zu setzen, wenn du einen Run hast, als in schlechten Zeiten den großen Rettungsversuch zu starten.

Spiel vorsichtiger, probier dich aus und sammle Selbstvertrauen

Weniger Wetten, besser durchdacht und nur dann platziert, wenn eine Grenze nicht überschritten wird. Kürze alle 'interessanten' Wetten weg, z.B., wenn ein Live-Match läuft, und konzentriere dich allein auf die Gebiete, auf denen du das meiste Wissen ansammeln konntest. Offensichtlicher Rat - Oft ignoriert, insbesondere, wenn es gerade nicht so gut läuft.

Ein exzellenter Punter kann nur dort ausschließlich aus dem Handel mit Fußballquoten einen relevanten Lebensunterhalt einfahren, wo er über komplexe Algorithmen verfügt, an die er sich halten und jede noch so kleine Indiskrepanz zwischen den Quoten auf den asiatischen und auf Handel basierenden Märkten heraus rechnen kann. Wenn er sich daran hält, kann er so über das Jahr spitzen Gewinne einfahren, ohne aus anderen Quellen sein Einkommen beziehen zu müssen. Damit ist er komplett abhängig vom Wettgeschäft. Sobald er einen Fehler begeht, oder ihm ein spätes Tor einen Strich durch die Rechnung macht, kann er schnell auf Pause gehen, die Sportart wechseln und versuchen, wieder einzuspielen, was er in 90 Minuten gerade verloren hat. Dabei kann es schon mal passieren, dass er auf ein Pferd mit einem viel größeren Einsatz setzt, als er dies normalerweise während eines Rennens machen würde.

Inzwischen in seinen Vierzigern, stellt er fest, wie verrückt dieser Ansatz ist, der jedoch einen großen Anteil seines jährlichen Einkommens ausmacht. Er kann sich nicht davon trennen. Sich seine Schwachstellen einzugestehen ist ein wichtiger erster Schritt für jeden der wettet. Auch wenn sie zu bekämpfen auf einem anderen Blatt geschrieben steht.

Vergiss das Spiel ganz

Der gefürchtete Rat auf den kein ernsthafter Punter eine Antwort hat. Freunde und Familie durften sich oft das entschuldigende Gemurmel anhören, wenn eine längere Verlustperiode sich eingestellt hat. Der Vorschlag das Ganze sein zu lassen, stößt bei den meisten, die das Spiel lieben allerdings auf Unverständnis. Das Handtuch zu werfen, nie wieder zu wetten, ist eine Verlockung, wenn sich das Schicksal gegen dich wendet. Aber stelle dir ein Leben der Wanderungen durch Gartencenter und denkmalgeschützte Besitztümer vor, während das Rennen oder die Fußball-Partie in vollem Gange sind, und du wirst schnell merken, dass Weiterentwicklung besser ist, als sich zur Ruhe zu setzen.

Die Suche nach erfolgreicherem Wetten endet nie, und "pass dich an oder stirb" ist eine gute Maxime in der sich rapide verändernden Welt des Wettgeschäfts.

Mach mal Pause

Der Profi-Punter John Basquill, der ein Jahrzehnt extrem erfolgreichen Wettens erleben durfte, traf ins Schwarze, als er sagte, die 15 Minuten nach einer schlecht platzierten Wette oder glücklose Momente seien die gefährlichsten Zeiten für einen Wettenden. Es ist genau das Zeitfenster, in dem wir alle riskieren uns zu sehr aufzuheizen und Rationalität und Überlegung flöten gehen, wenn wir versuchen den Verlust wieder aufzuholen.

Eine komplett unlogische Reaktion auf ein wenig Unglück, aber eine menschliche, die uns alle ereilt, wenn das Unerwartete eintritt. Das Tor in der letzten Sekunde bringt das Fass zum Überlaufen, egal für wie diszipliniert man sich hält.

 

Die beste Vorgehensweise scheint zu sein, Zeitfenster für Wetten zu vermeiden. Setze dir keine täglichen Ziele, oder Gewinnhöhen, die du in einer bestimmten Zeit erwirtschaften möchtest. Analysiere stattdessen lieber, wenn kein laufender Handel oder Wetten anstehen, die Grenzbereiche von Profit und Verlust während einer bestimmten Periode. Ruhig und ohne viele Emotionen, abseits von großer Aktion am Monatsende.

Nur so lässt sich entdecken, wo der falsche Ansatz verfolgt wird und ein Richtungswechsel notwendig ist. Sicher und jenseits aller Alarmglocken, die Lärm schlagen können, wenn etwas schief läuft.