Probiere das neue bettingexpert

Wie man Wett-Tipps folgt

Du bist also ein Sport-Wetter und möchtest dir mit dem Folgen von Wett-Experten ein wenig Geld hinzuverdienen. Solltest du für Wett-Tipps bezahlen und dich für massiv überteuerte, einige hundert Euro kostende "Experten-Picks" registrieren? Oder solltest du lieber gratis Wett-Tipps finden und folgen, denen du vertraust?

Solltest du für Wett-Tipps zahlen?

Generell solltest du vermutlich nichts für Wett-Tipps bezahlen. Die Geschichte hat sehr deutlich aufgezeigt, dass die meisten Kunden, die für ihre Wett-Tipps bei zweifelhaften Services zahlen, gewöhnlich schlechte Folgen für ihre Wett-Bankroll erleben. Die erworbenen Auswahlen übertreffen den Markt nicht und Kunden müssen zudem mit dem Verlust des Betrages umgehen, den sie zu Beginn für den Service zahlen mussten. Die Wett-Tipp-Branche ist nicht unbedingt eine voller Erfolgsgeschichten in Bezug auf Effizienz der Wetten. Du wirst deutlich öfter Horrorgeschichten als Positives hören. Es ist eine Branche, die in vielen Fällen völlig zurecht einen schlechten Ruf erlangt hat. 

Sobald du analytisch (und mit einer großen Dosis gesundem Menschenverstand) an die Sache herangehst, wirst du erkennen, dass die Mehrzahl der Wett-Tipp-Services schlechte Investionen darstellen und wie eine Handvoll erfolgreicher und tatsächlich profitabler Wetter den Markt geschlagen haben. 

#1 - Sei nicht beeindruckt von auffälligen Erfolgsanteilen

Die Zahlen in diesem Feld sind üblicherweise Lügen. Es ist sehr einfach, mit Erfolgsanteilen Illusionen zu kreieren. Die Wett-Tipp-Branche ist praktisch ein lebendiges, atmendes Beispiel in der Täuschung von Menschen mit Illusionen, die von 50/50 Handicappern erstellt wurden, welche sich situative Erfolgsanteile aus dem Kuchen gepickt haben. 

Einige Sport-Wetter erfinden einfach Erfolgsanteile und präsentieren gefälschte Dokumente, falls sie darum gebeten werden. 

Andere wiederum veröffentlichen nur einen Ausschnitt der erfolgreichsten Phase ihrer Wetten und ignorieren somit die Hochs und Tiefs, die in der Wettbranche komplett natürlich sind. Handicapper, die mit ihren Tipps insgesamt in etwa bei 50/50 stehen, werden immer wieder bedingt durch die Wahrscheinlichkeitsgesetze hin und wieder kurze erfolgreichere Abschnitte haben. Über diese guten Abschnitte werden sie dir erzählen, während die schlechten, die sie zurück auf 50/50 brachten, ausgelassen werden. 

Andere Wetter erstellen eine Auswahl an "Clubs", die eine unterschiedliche Pakete an Tipps enthalten (in der Regel Kategorien wie "Freizeit-Wetter", "ernsthafter Wetter" und "Risiko-Wetter"). Anschließend werben sie nur mit dem erfolgreichsten ihrer Clubs. Während ein 50/50 Handicapper in einem Club bei 65/35 läge, könnte er sich in einem anderen bei 35/65 befinden. Einmal darfst du raten, über welchen der beiden du etwas hören wirst?

Mittlerweile sind online sehr häufig "Gruppen" von Handicappern unter einem Dach anzutreffen, deren Services auf Webseiten stets mit den neuesten ausschließlich erfolgreichen Resultaten der Handicapper angeboten werden. Eine Person aus einer Gruppe an 50/50-Handicappern hatte gerade eine Woche mit hohem Erfolg. Genau dieser wird nun von der Webseite beworben. Auch gerne werden die "heißen" Tipps eines Wetters oder der "heiße" Club eines anderen beworben. Diese werden sich jedoch wie die anderen früher oder später wieder 50/50 annähern. 

Warum passiert all dies? Weil es funktioniert! Es funktioniert aus der Perspektive derjenigen, die die Tipps verkaufen, weil zu viele Sport-Wetter danach verlangen, auffällige Erfolgsanteile zu Gehör zu bekommen. Sie werden nicht für den Service bezahlen, falls dieser keine hohen Zahlen vorweisen kann. Demnach spielen viele Wett-Tipp-Services mit und geben ihren potentiellen Kunden genau das, was diese hören wollen, sei es durch betrügerische Mittel oder "Lügen des Auslassens". Diese Methode funktioniert sehr gut gegen ernsthafte Wetter, die lediglich auf der Suche nach einem erfoglreichen Wett-Tipp-Service sind und dabei so wenig eindeutige Daten zur Analyse erhalten. 

Wenn du einem Wett-Tipp-Service folgen und für ihn bezahlen möchtest, solltest du sicherstellen, dass ihre Resultate frei zugänglich sind oder du zumindest eine aussagekräftige Stichprobe einiger Hundert Wetten bekommst. Nur so bist du in der Lage, einen Überblick über Berge und Täler zu erhalten. Transparenz ist hier der Schlüssel. Beispielsweise sind alle Tipps bei bettingexpert nicht nur gratis, sondern lassen dich auch einen Überblick über den Wetter erhalten, der einen Tipp postet. Jeder Tipp von jedem Wetter wird gespeichert und kann einfach gesucht und mit anderen verglichen werden. Dies gilt für alle Ligen und alle Sportarten in jedem beliebigen Zeitrahmen. 

Lass dich nicht auf Webseiten ein, die dir Illusionen verkaufen. Es gibt einen Grund, warum die meisten Tipp-Seiten ihre Resultate nicht veröffentlichen. Wenn du wirklich Geld verdienen möchtest, indem du Wett-Tipps folgst, dann darfst du dich nicht von Marketing täuschen lassen. Mache deine Hausaufgaben. Mache dich in Wett-Foren oder auf Twitter schlau und frage andere nach dem Wett-Service, den du in Betracht ziehst. Schon bald findest du so heraus, ob er wirklich das ist, was er bewirbt. 

#2 - Fokussiere dich auf Inhalt

Viele Heuchler legen ihre eigenen Schwächen bloß, wenn sie über ein Spiel diskutieren. Sie mögen zwar Experten in der Überredungskunst, Eigenwerbung und beim Geld sammeln sein, doch bei weitem nicht, wenn es um Wett-Analysen geht. Da so viele Anbieter mittlerweile Online-Videos oder anderen Content auf ihren Webseiten zur Verfügung stellen, kannst du die Grundlagen der Analytik auf ihre Fähigkeiten anwenden. 

Sprechen sie über kleinste Details, die letztlich über den Ausgang auf dem Platz entscheiden? Oder reden sie über allgemeine, historische Trends, die wenig mit den eigentlichen "Schachspiel"-Elementen in den jeweiligen Duellen zu tun haben? 

Gehen sie auf bestimmte Fähigkeiten ein und wie sich diese mit konkurrierenden Fähigkeiten im Spiel messen werden? Oder liegt ihr Fokus auf leeren Phrasen wie "der Pokal hat seine eigenen Gesetze" oder "Zusammenbrechen unter Druck", die gerne von eben jenen genutzt werden, die unfähig sind, ein Fähigkeitsduell zu verstehen?

Diskutieren sie über Strategien? Oder versuchen sie nur, Leute damit zu beeindrucken, möglichst viele Spielernamen aufzusagen, um eine Insider-Illusion zu erzeugen? Nehmen sie realistisch Rücksicht auf die Vielzahl der potentiellen Verläufe eines Spiels? Oder behaupten sie in übermäßig aggressiver Art und Weise, dass ihr Weg der einzige ist, wie ein Spiel enden kann? Sind sie sich der Nuancen von Value in Bezug auf den Marktpreis bewusst? Oder versuchen sie zu erklären, dass "die Line hier völlig egal" ist, was einen informierten Markt verächtlich behandeln würde?

Analysiere ihre Präsentation. Falls es kein "Kundenfänger" ist, der Videos oder Artikel veröffentlicht, rufe ihn an und frage persönlich nach. Wenn du einmal auf diese Hinweise aufpasst, siehst du sie schon bald überall. 

#3 - Erinnere dich daran, dass wahre Erfolgsgeschichten oft in weicheren Märkten geschreiben werden

Es ist sehr schwierig, überall verfügbare Quoten in hochvolumigen Märkten regelmäßig zu übertreffen. Während die Eröffnungslines gewöhnlich stark sind, folgt recht schnell das "kluge" Geld und bringt die Quoten zurück auf den Boden und in angemessene Höhen. Dies bedeutet nicht, dass du Schlusslines nicht schlagen kannst. Allerdings wird deine Rentabilität begrenzt sein, wenn du keinen Vorteil gegenüber dem Markt besitzt. Bezahlst du nun bereits für ein teures Tipp-Abo, landet deine Rentabilität schnell nahe des Nullpunktes. 

Insbesondere diejenigen, die dir weismachen wollen, dass sie auch noch nach den echten Experten noch den Markt schlagen können, müssen mit viel Skepsis behandelt werden. Genau so schlägt man weder die NFL noch irgendeinen anderen Sport.

Gehen wir nun davon aus, dass du jemandem über den Weg läufst, der alle unsere Nagelproben bezüglich wahrer Expertise wie oben beschrieben bestanden hat. Er erzählt dir, dass er ausschließlich auf Über/Unter im US-College-Basketball wettet, oder nur auf die WNBA, vielleicht auch auf die europäischen Top-Fußball-Ligen, die er bereits sein ganzes Leben verfolgt hat. Das ist deutlich realistischer und glaubwürdiger. Über einen bestimmten Zeitraum könnte er dir trotzdem kein Geld gewinnen. Trotz allem befasst du dich hier vermutlich mit einem 55/45-Wetter, der dir eher ein Profit einbringen wird, als ein 50/50-Verkäufer, der von der Schwäche anderer Wetter profitiert. 

Lasst und jetzt alles zusammenfügen

Besser vermeiden: Sport-Wetter, die betont große irreführende Gewinnanteile in den größten globalen Märkten aus dem Kuchen heraus picken, die zudem kein echtes Verständnis von Fähigkeiten und Strategien bei Spielanalysen an den Tag legen. 

Besser ernst nehmen: Sport-Wetter, die Erfahrung und Wissen in kleineren, angreifbareren Märkten vorweisen können und dabei nicht nur ihre Resultate vorlegen, sondern auch realistische Gewinn-Prognosen für die nähere Zukunft stellen können.

Das klingt eventuell danach, als ob wir erzählen, besser niemandem in hochvolumigen Märkten zu vertrauen. Wir würden nicht ganz so weit gehen. Erinnere dich nur daran, dass das Warten mit Wettabschluss bis zum Anstoß gewöhnlich dazu führt, dass die überall durch eine Vielzahl von Wetten angeglichenen Quoten sehr schwierig zu schlagen sein werden. 

Noch schwieriger wird eben dieser Markt, wenn du bereits von vornherein in einem Loch feststeckst, dass durch ein überteuertes Abonnement eines Tipp-Services entstanden ist. Falls du dich für den Kauf eines Abos entscheidest, arbeite dich intelligent durch den Prozess, sodass du die bestmögliche Entscheidung für deine Bankroll treffen kannst. 


Eventuell möchtest du mehr lesen über: