Spielsucht

Bei bettingexpert möchten wir sicherstellen, dass deine Online-Wetterfahrung genau das ist, was es sein soll: ein unterhaltsames, einnehmendes und vielleicht sogar gewinnbringendes Erlebnis.

Genieße das Wetten bewusst

Wenn man es richtig macht, kann Wetten viel Spaß machen. Trotzdem kann es schnell in eine negative Erfahrung übergehen. Wir wissen, dass wir jetzt mit dem erhobenen Zeigefinger sprechen, aber Glücksspielsucht kann zu einem ernsthaften Problem werden, das sich auf viele Menschen auswirken kann. Unsere Rolle bei bettingexpert ist, euch mit Informationen über Online Wetten zu versorgen. Das ist wichtig, damit ihr genügend Informationen habt, um eine positive Wetterfahrung zu machen. Unsere Ratschläge garantieren dir keinen Gewinn, jedoch werden deine Chancen auf Erfolge maximiert.

Eine positive Wetterfahrung zu machen, bedeutet allerdings nicht nur Gewinne zu machen, sondern auch, anzuerkennen, dass das Verlieren ein fester Bestandteil des Wettens ist.

Es ist wichtig, dass du deine Wettfertigkeiten kennst, denn viele Probleme entstehen, weil man denkt, dass man besser ist, als es in Wirklichkeit der Fall ist.

Sofern du kein besonders erfahrener oder professioneller Spieler bist, würden wir dir nicht empfehlen, das Geldverdienen als Hauptziel des Wettens zu sehen. Für diejenigen, die Wetten nicht professionell betrachten, sollte die Motivation der Spaß am Spielen sein. Das mit dem Wetten Geld verdient werden kann, macht natürlich extra viel Spaß, je höher der Einsatz desto höher der Nervenkitzel, aber genau nach diesem Kick wird der Spieler dann süchtig und verliert die Kontrolle. Sei ehrlich zu dir selbst und sei dir ganz sicher, dass dein Wettverhalten zu deinen Erfahrungen und Fertigkeiten passt. Wenn du offen auch anderen gegenüber mit deinen Wetterfahrungen umgehst, kann deine Offenheit dir dabei behilflich sein, die Kontrolle über das Wetten zu behalten.      

Denke dran: Wette nur so viel, wie du dir auch leisten kannst zu verlieren. Behalte immer die Kontrolle darüber, wie viel du beim Wetten ausgibst und gleiche deine Wetteinsätze entsprechend an. Das Bankroll-Management ist ein sehr wichtiger Teil des Wettens und in unserer be academy kannst du mehr darüber lesen, wie du deine Bankroll kontrollierst.   

Definition von Spielsucht

Die Spielsucht, genauer gesagt die Glücksspielsucht, ist eine impuls-gesteuerte Erkrankung. Diejenigen, die Glücksspielsucht diagnostiziert bekommen, können sich nicht von Glücksspielen fernhalten und spielen ohne Rücksicht auf finanzielle oder soziale Verluste. Das Verhalten der Betroffenen ergibt sich aus dem Zwang zu spielen, ohne auf die negativen Auswirkungen ihres Verhaltens zu achten. Der Rausch eines großen Gewinnes bringt den Spieler in ein Hoch, das er immer wieder erreichen möchte. Spielsüchtige fallen auch dem Trugschluss zum Opfer, zukünftige Ereignisse vorhersagen zu können, indem sie Ergebnisse vergangener Ereignisse analysieren. Dies schürt den Zwang und die fälschliche Annahme, in Zukunft größere Gewinne mit dem Online Spielen zu erzielen. 

Glücksspielsucht kann in zwei Kategorien unterteilt werden:

  1. Die erste Kategorie ist der Action-Spieler. Action-Spieler sind von dem Risiko fasziniert, das mit dem Online-Wetten verbunden ist. Diese Spieler bevorzugen es, unter Menschen zu spielen und spielen am liebsten Geschicklichkeitsspiele.
  2. Der zweite Spielertyp ist ein Flucht-Spieler. Diese Spieler sind vom Online-Spielen gefesselt, weil sie so von einer Art Schmerz flüchten und die Sorgen und Einsamkeit betäuben können.  

Erste Anzeichen für Spielsucht

So wie bei vielen psychischen Erkrankungen erscheinen erste Anzeichen auf eine Spielsucht, wenn sich das Wettverhalten auf deinen Alltag und soziale Relationen auswirkt. Da Glücksspielsucht keine physische Krankheit ist, sind die Symptome manchmal schwer zu erkennen. Außerdem versuchen die Spieler, wie bei anderem Suchtverhalten, ihr Verhalten zu verbergen und ihren Zwang öffentlich zu unterdrücken, um keine Besorgnis und Verdacht zu erregen.

Trotzdem kann man folgende Anzeichen auf Spielsucht festhalten: Geldmangel ohne Änderungen im Einkommen, unbezahlte Rechnungen, Geheimniskrämerei über Finanzen, Stehlen, Leihen oder Verkaufen von Eigentum gegen Bargeld, das Verheimlichen des Zeitaufwandes verbunden mit dem Spielen, Vernachlässigung von Familie und persönlichen Verpflichtungen, gefühlsbedingtes Spielen oder um mit Stress umzugehen.   

Spielsüchtige machen normalerweise vier Phasen ihrer Sucht durch:

  1. Phase 1 ist die Gewinnphase, in welcher der Spieler den großen Gewinn erlebt. Sein persönliches Spieltalent wird auf diesen Gewinn zurückgeführt und immer wieder als Ziel angestrebt.
  2. Phase 2 ist die Verlierphase, in der sich der Spieler, trotz der großen Verluste, mehr und mehr für das Spielen interessiert und in der Folge seine Familie, Freunde, Arbeit und die Verluste ignoriert. 
  3. Phase 3 ist die Verzweiflungsphase, in der sie die Kontrolle über alle ihre Spielgewohnheiten verlieren. Kontinuierlich Geld zu verlieren, in der Hoffnung es danach wieder zu erspielen, ruft das Eingeständnis des Problems hervor, jedoch ohne es selbst stoppen zu können. Oft bringt die Missachtung des Problems, Verlust der Arbeit, Scheidung, zerstörte Beziehungen und finanzielle oder kriminelle Probleme mit sich.
  4. Phase 4 ist die hoffnungslose Phase, in welcher der Spieler alles verloren hat, sogar die Hoffnung. Dies führt oft zu Alkohol- oder Drogenproblemen, um mit ihren Verlusten umgehen zu können. In extremen Fällen kann dies sogar zu Selbstmord oder Selbstmordversuchen führen.

Behandlung und Hilfe 

Bei Glücksspielsucht gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Alle Therapien setzen jedoch voraus, dass der Betroffene sich selbst eingesteht, ein Problem mit dem Spielen zu haben. Methoden wie die Kognitive Verhaltenstherapie und die Teilnahme an Entzugsprogrammen sind die ersten Schritte auf dem Weg zum normalen Alltagsleben und finanzieller Stabilität.

Für mehr Informationen über Therapien, Hotlines, Diagnosen und Selbst-Hilfe-Programmen, schaue dir die folgenden Seiten an. 

Deutschland:   

BZgA-Beratungstelefon zur Glücksspielsucht: 0800 – 1 37 27 00

Österreich:

Anonyme Spieler Telefonberatung: 0660 - 1 23 66 74

Schweiz:

Spielen ohne Sucht Helpline: 0800 - 040 080

Ein anderer Ratschlag, um Spielsucht zu bekämpfen, ist die Installation von Programmen, die es Spiele-Software nicht erlaubt, auf deinem Computer zu laufen. Diese Programme verhindern es, der Versuchung zu widerstehen, doch das eine oder andere Spiel zu beginnen und wehren somit das heimliche Spielen ab. Wenn du vermutest, dass das Wetten für dich ein ernsthaftes Problem werden kann, solltest du dir eines dieser Programme herunterladen, um die Verlockung zu minimieren. Wir empfehlen Gamblock.

Denk immer dran, die Aufregung, die Online-Wetten erzeugt als etwas Positives zu sehen und die richtigen Entscheidungen in deinem Wettverhalten zu treffen.

Wir wünschen dir ein erfreuliches, sicheres und amüsantes Wetterlebnis.

bettingexpert